Montag, 20. August 2012

Rezension ♣ Soul Screamers: Rette meine Seele - Rachel Vincent



Titel: Soul Screamers: Rette meine Seele
Autorin: Rachel Vincent
Genre: Jugendbuch / Urban Fantasy
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsdatum: März 2012
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 300
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-89941988-7



Kurzbeschreibung:
Kaylee hatte sich darauf gefreut, mit Nash zum Konzert zu gehen. Aber schon nach wenigen Songs bricht der Popstar tot auf der Bühne zusammen. Kaylee versteht es nicht. Sie hätte doch wie sonst auch den Tod vorhersehen müssen! Aber da war kein Schatten, kein dunkler Nebel. Von einer Reaperin erfährt sie, dass die Sängerin ihre Seele bereits fortgegeben hatte - und wer als Nächstes sterben wird. Jemand, den sie kennt ...
Kaylee setzt alles daran, diesen Menschen zu retten, und muss dafür sogar ihre Beziehung mit Nash aufs Spiel setzen. Denn immer mehr Teenager schließen mit leuchtenden Augen einen Pakt mit dem Tod: Für Ruhm und Erfolg verkaufen sie ihre Seelen und nehmen ewige Qualen in Kauf. Dem muss Kaylee ein Ende setzen. Auch wenn sie dafür in die Welt der Dämonen muss.
Quelle*

Gestaltung:
Auch dieses Cover wurde ähnlich vom UK-Cover, statt vom Originalcover, übernommen. Es passt gut zum Inhalt - Wie war das noch gleich? "Die Augen sind das Fenster zur Seele"? - und ich mag nach wie vor die farblichen Akzente. Das Buch ist sehr schön gestaltet worden und auch der Untertitel passt gut.
Das Originalcover finde ich auch hübsch, aber unser Cover schöner.

Erste Sätze:
»Die Welt lag Addison Page zu Füßen. Diese Frau hatte wirklich alles - das Aussehen, die Figur, die Stimme und, nicht zu vergessen, das Geld. Aber Privilegien haben ihren Preis, und ich hätte ahnen müssen, dass die Sache zu schön war, um wahr zu sein.«

Zum Buch:
Als Nash und Kaylee auf dem Konzert des Popstars Eden sind, bricht die Sängerin plötzlich unerwartet und ohne Vorzeichen auf der Bühne zusammen. Durch eine uralte Reaperin erfahren die beiden, dass sie ihre Seele für Ruhm und Reichtum an einen Hellion verkauft hat - und Eden ist damit nicht die Einzige. Auch Todds Ex-Freundin hat einen Vertrag unterschrieben. Nun versuchen die drei den Vertrag zu umgehen und eine Lösung zu finden, um ihre Seele zurückzugewinnen.

Die Idee mit den verkauften Seelen finde ich gut. Allerdings bin ich derselben Meinung wie Nash: Wer seine Seele für Ruhm und Reichtum verkauft hat, ist selbst daran schuld. Deshalb war ich mit dem Verlauf der Handlung nicht wirklich zufrieden. Kaylees Naivität und ihren Drang, alle zu retten, hat mich auch dieses Mal gestört. Apropos gestört: In diesem Band kamen ein paar Liebesszenen vor, die ich teilweise einfach nur unangebracht fand; vor allem da mir klar war, dass Todd sie sowieso wieder unterbrechen würde. Abgesehen davon war die Story eher fad. Erst ab der Mitte wurde es für mich interessant und spannend. Zum Ende hin konnte es mich sogar ein wenig fesseln.
Das Buch ist aus Kaylees Sichtweise und daher sehr jugendlich geschrieben. Was mich ein wenig gestört hat waren manche Sätze, die zum Teil sehr, sehr kurz gehalten wurden, ansonsten konnte ich allerdings sehr flüssig lesen.
Zu den Charakteren habe ich auch einiges auszusetzen, was mich auch schon im ersten Band gestört hat - dort habe ich mich aber mehr auf die Handlung als auf die Figuren konzentriert und diese Sachen deswegen auch nicht kritisiert. Kaylee: Eigentlich ist sie eine gute Protagonistin, weil sie wirklich gerne anderen Leuten helfen möchte. Allerdings ist sie mir viel zu naiv. Sie möchte immer irgendwelche Leute retten, ohne dass sie auch nur mal darüber nachdenkt, was das für Risiken mitbringt. Vielleicht ist ihre Naivität auch das, worauf das Buch aufbaut, allerdings ist mir das wirklich zu dick aufgetragen und nervt an gewissen Textstellen extrem. Nash: Er ist ein mir sehr sympathischer und realistischdenkender Junge. Oberflächlicherweise wird er - wie Kaylees beste Freundin Emma auch - als total gutaussehend, beliebt und so gut wie perfekt dargestellt. Da stellt sich doch die Frage, warum diese beiden ausgerechnet mit so einem mittelmäßigen und durchschnittlichen Mädchen wie Kaylee befreundet/zusammen sind. Ein bisschen mehr Tiefgang in den Charakterzügen wäre nicht schlecht. Todd: Obwohl er ein Reaper ist, mag ich ihn. Todd ist auf seine eigene Art irgendwie liebenswert und sympathisch.

Soul Screamers - Rette meine Seele ist aus meiner Sicht etwas schwächer als der Vorgänger. Das kann jedoch auch daran liegen, dass man jetzt über die Banshees besser Bescheid weiß und es daher nicht mehr so interessant ist wie in Band eins. Außerdem konnte mich die erste Hälfte nicht wirklich begeistern. Zum Glück hat sich dann doch das Blatt gewendet und es ist zunehmend spannender geworden. Band zwei der Soul Screamers Reihe ist nichts weltbewegendes, aber, trotz ein paar Logikfehlern, eine gute durchschnittliche Unterhaltung für zwischendurch.

Sonstiges:
Rette meine Seele ist der zweite Band der Soul Screamers Reihe und heißt im Original My Soul To Save. Band eins, Mit ganzer Seele, ist schon auf Deutsch erschienen. Es gibt auch noch einen englischen Prequel Novelle, My Soul to Lose, in dem Kaylees Panikattacke und ihre Zeit in der Klinik geschildert ist. Band drei, Halte meine Seele (Originaltitel: My Soul to Keep) erscheint im Oktober. Weitere Bände der Reihe sind My Soul to Steal, If I die und Before I Wake. Zusätzlich gibt es zwei weitere Prequel Novelle: Reaper (welches auch in deutsch als eBook erhältlich ist) und Never to Sleep, welche sich mit zwei Nebencharakteren beschäftigen. Weitere Reihen der Autorin sind Shifters und Unboound.
Meine Rezension zum ersten Band findet ihr hier, zum dritten hier und zum vierten hier.

Über die Autorin:
New York Times-Bestsellautorin Rachel Vincent lebt in San Antonio, Texas. Als Älteste von vier Geschwistern ist sie selten um Worte verlegen - was sicher auch dazu geführt hat, dass sie Schriftstellerin geworden ist. Vincent teilt sich ein Büro mit zwei schwarzen Katzen und ihrem Fan der ersten Stunde. Wenn sie nicht gerade schreibt oder vor Tornados flüchtet, liest sie oder geht ins Kino.

Zitate:
»Die schlimmen Erinnerungen vergessen wir nie, die schönen dagegen schon.« (Seite 103)
»Je mehr Geld die Leute haben, umso gieriger werden sie.« (Seite 205) 

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●○
Idee: ●●●●○   
Charaktere: ●●●○○
Humor: ●●○○○
Romantik: ●●◐○○
Spannung: ●●●○○
Handlung: ●●◐○○

Insgesamte Wertung: 6,6 / 10

Mehr Infos:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥