Donnerstag, 10. Januar 2013

Rezension ♣ Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond (Sarah Blakley-Cartwright)

Bildquelle*

 Titel: Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond
 Autorin: Sarah Blakley-Cartwright
 Reihe: /
 Genre: Fantasy / Roman / Mystery
 Verlag: cbt
 Erscheinungsdatum: 21. Februar 2011
 Format: Klappenbroschur
 Seitenzahl: 296 Seiten
 Preis: 12,99€
 ISBN: 978-3-570-16124-1



Beschreibung:
- Achtung, enthält Spoiler! -
Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand – und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat… 
Quelle**

Gestaltung:
Das Cover sieht auf den ersten Blick schon sehr düster aus. Ich finde es sehr schön, da man durch den roten Mantel die Verbindung zu Rotkäppchen schnell erkennt.
Auch die Innengestaltung kann sich sehen lassen: Das Buch ist in drei "Teile" gegliedert, und ein verschlungendes Muster umrahmt den Teil und kennzeichnet bestimmte Abschnitte.

Erste Sätze:
»Von der schwindelnden Höhe des Baumes konnte das kleine Mädchen alles sehen. Tief unten im Talgrund lag das verschlafene Dorf Daggerhorn. Von hier oben sah es aus wie ein fernes und fremdes Land. Wie ein Ort, über den sie nichts wusste, ein Ort ohne angespitzte Schwanzpfähle, ein Ort, in dem nicht die Angst zu Hause war.«

Zum Buch:
HANDLUNG
Die Geschichte spielt sich im kleinen Dorf Daggerhorn ab. Immer schon haben die Bewohner jeden Monat bei Blutmond dem Wolf ein Tier geopfert - ein Pakt, durch den viele Menschenleben verschont wurden. Doch plötzlich bricht der Wolf diesen Pakt, bricht in das Dorf und verletzt oder tötet die Bewohner. Ist es nur Zufall, dass die Taten angefangen haben, seitdem Valeries Kindheitsfreund Peter zurückgekehrt ist? Und wieso werden die Leute, mit denen Valerie Kontakt hatte, angegriffen? Später erfährt das Dorf, dass es sich nicht um einen normalen Wolf, sondern einen Werwolf handelt, und Valerie scheint irgendwie mit ihm in Verbindung zu stehen...

MEINUNG
Die Rückblende liest man durch die siebenjährige Valerie. Schon als Kind ist sie sehr neugierig und schreckt nicht davor zurück, dadurch bestimmte Regeln zu missachten. Durch Valeries Sichtweise erlebt man ihre kindische Sicht auf alle Dinge, die für ihr Alter schon sehr erwachsen ist, und ihre erste Begegnung mit dem Wolf.
Den Rest des Buches liest man neben den Sichtweisen von vielen Nebencharakteren hauptsächlich durch Valeries 17-jähriges Ich. In den zehn Jahren ist nicht viel passiert: Valerie steht immer noch im Schatten ihrer hübschen Schwester Lucie, die jeder bevorzugt, zu der sie allerdings eine sehr enge Beziehung hat. Trotz allem ist Valerie sehr eigenwillig und selbstbewusst und hat ihre Aufmüpfigkeit nicht verloren. Als ihr Kindheitsfreund Peter wieder im Dorf auftaucht, bemerkt sie, dass sie schon immer mehr als Freundschaft für ihn empfunden hat. Obwohl sie dem reichen, aber gutmütigen Henry Lazar versprochen ist, möchte Valerie ihr Leben nur mit Peter verbringen. Doch bevor die zwei durchbrennen können, holt sich der Wolf das erste Opfer.

Ab dem ersten Wolfsangriff gewinnt die Geschichte an Spannung. Das Dorf wird zum einen lebhafter, zum anderen entsteht eine bedrückende Stimmung. Auch die Dreiecksbeziehung - die ich sehr realistisch fand - nimmt ihren Lauf und ich war wie Valerie hin und hergerissen. Nach und nach nimmt die Angst und Spannung zu, und man selbst als Leser beginnt sich zu fragen, wer der Werwolf sein könnte.

Der Schreibstil war unerwartet angenehm zu lesen und durch die knapp 300 Seiten hatte ich das Buch auch relativ schnell durch.

Schade finde ich jedoch, dass am Ende nicht aufgelöst wurde, wer nun der Werwolf ist. Das offene Ende an sich finde ich zwar ganz schön, aber es ist für mich zu abgehakt und abrupt.

FAZIT
Eine blutige Version des schönen Märchens "Rotkäppchen" wurde sehr gut durchdacht und umgesetzt. Durch Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond erfährt man viele interessante Intergrundinfos und auch der Schreibstil und die anhaltende Spannung machten das Buch zu einem Lesevergnügen. Einzig allein das Ende war enttäuschend, da es keine Auflösung gibt. Dennoch eine sehr gute und ansprechende Ergänzung zum Film!

Sonstiges:
Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond wurde erst nach dem Film geschrieben, Vorlage war das Drehbuch. Im Vorwort sagt Regisseurin Catherine Hardwicke, dass das Buch hauptsächlich dadurch entstanden ist, um die Figuren, ihre Vorgeschichte und die Beziehungen in Daggorhorn besser zu beleuchten.

Zitate:
»Wie seltsam es ist eine Schwester zu haben, dachte Valerie. Jemanden, der man selbst hätte sein können(Seite 31)
»Er hatte immer gewusst, dass sie anders war, und auch er hatte sich selbst stets ein wenig anders gefühlt. Vielleicht, so dachte er sich, konnten sie ja zusammen anders sein.« (Seite 52)
»Wie sonderbar das Leben doch war. Es gab zu viel: zu viel Schönheit, zu viel Liebe, zu viel Schmerz und Leid für einen einzigen Besuch auf der Welt.« (Seite 277) 

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●○
Idee: ●●●●○   
Charaktere: ●●●○○
Humor: ●○○○○
Romantik: ●●◐○○
Spannung: ●●●●○
Handlung: ●●●◐○

Insgesamte Wertung: 7,4 / 10  

Mehr Infos:
Zum Buch (mit Leseprobe)

Neugierig, wie die Cover von anderen Ländern aussehen? » Klick hier.

*Bildquelle: http://www.weltbild.de/3/17398725-1/buch/red-riding-hood-unter-dem-wolfsmond.html

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezi!
    Ich habe bis jetzt nur den Film gesehen und fand ihn ganz gut. Das Buch dazu lese ich vielleicht auch noch. Die ausgewählten Zitate sind übrigens sehr schön - ich glaube auch, dass mir der Schreibstil zusagen würde...
    Liebe Grüße (:
    Nora

    AntwortenLöschen
  2. Hey du Liebe

    Hast du meine Gewinnspiel schon gesehen? Vielleicht machst du ja mit oder vielleicht machst du sogar ein wenig Werbung dafür. Hier ist auf jeden Fall der Link dazu: http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2013/01/wer-will-dieses-buch.html

    Auf jeden Fall ganz liebe Grüsse und ein schönes Wochenende
    Eponine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ich habe dich getaggt:
    http://phantasiewelten.blogspot.de/2013/01/tag-11-dinge.html
    Liebe Grüße (:
    Nora

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥