Mittwoch, 7. August 2013

Rezension ♣ Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (Kerstin Gier)

Bildquelle*

 Titel: Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten
 Autorin: Kerstin Gier
 Reihe: Band 3; Trilogie | Band 1 | Band 2 
 Genre: Zeitreiseroman, Liebesroman, Jugendbuch
 Verlag: Arena
 Erscheinungsdatum: 08.12.2010
 Format:Hardcover
 Seitenzahl: 496 Seiten
 Preis: 18,99€
 ISBN: 978-3-401-06348-5



Beschreibung:
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ...
Textquelle**

Gestaltung:
Genauso wunderschön wie die anderen Cover. Die ganze Reihe wurde total liebevoll gestaltet, innen wie außen. Und da es diesmal hauptsächlich im den Grafen geht passt "Smaragdgrün" auch ganz hervorragend.

Erste Sätze:
»Die Spitze des Schwertes war genau auf mein Herz gerichtet und die Augen meines Mörders waren wie schwarze Löcher, die alles zu verschlingen drohten, das ihnen zu nahe kam. Ich wusste, dass ich nicht entkommen konnte. Schwerfällig stolperte ich ein paar Schritte rückwärts.«

Zum Buch:
HANDLUNG
Gwen hat Liebeskummer, denn der Graf hat ihr gesagt, dass Gideon alles nur gespielt hat, um sie zu benutzen. Um auf andere Gedanken zu kommen versucht sie gemeinsam mit Leslie das Rätsel ihres Großvaters zu lüften. Dabei machen sie eine unglaubliche Entdeckung...

MEINUNG
Es ist wirklich schwer, eine Rezension über dieses Buch zu schreiben ohne groß zu spoilern, deswegen werde ich versuchen, mich kurz zu fassen.

Smaragdgrün beginnt mit einem lückenlosen Anschlussvon Saphirblau - gut für die Leute, die die drei Bände direkt nacheinander lesen. Etwas schwieriger wird es für die, bei denen der letzte Band schon etwas länger her ist, wie bei mir. Doch nach ein, zwei Kapiteln ist das Gedächnis mit dem wichtigsten Geschehnissen wieder up-to-date.

Im Abschlussband der Edelsteintrilogie erreicht die Beziehung von Gideon und Gwen mit einigen Auf und Ab und nicht ohne die gewisse Portion Kitsch ihren Höhepunkt. Und auch wenn sie an einigen Stellen schon sehr kitschig war blieb sie im authentischen Rahmen und wirkte eher niedlich als alles andere.
Zudem werden einigen Geheimnissen auf den Grund gegangen, die sich schon über die ganze Reihe ziehen. So beispielsweise was passiert, wenn sich der Blutkreis schließt, was die wahren Absichten des Grafen sind oder was die Magie des Raben ist. Als Leser rätselt man fieberhaft bis zum Schluss mit und muss bis dahin einige Überraschungen und Schreckensmomente verdauen.
Das Ende bzw. die endgültige Auflösung war für mich nicht nur unvorhersehbar sondern auch total unerwartet. Alle offenen Fragen werden gelöst und fast alle Ereignisse logisch zusammengesetzt.

Kerstin Giers Schreibstil ist einzigartig und lässt sich einfach und schnell lesen, was vielleicht auch an ihrem erstklassigen Humor liegt, vom dem ich manchmal vor lauter Lachen weinen musste. Einfach herrlich!
Super waren auch wieder die Bemerkungen und Sprüche von Xemerius, den man einfach ins Herz schließen muss. Gwen konterte aber auch nicht schlecht, was sie erneut zu einer wunderbar sympathischen  Protagonistin machte.

Den Schluss hätte ich mir etwas weniger offen gewünscht und gerne mehr darüber erfahren, wie es mit und zwischen Gideon und Gwen und Paul und Lucy weitergeht.

FAZIT
Ein wunderbarer Abschlussband, der nicht nur sehr gut unterhalten hat, sondern auch mitreißend war. Kerstin Giers Humor und ihre authentischen und liebenswerten Charaktere überzeugen auch in diesem Buch, so dass es nur sehr wenig auszusetzen gibt.

Sonstiges:
Smaragdgrün ist der dritte und letzte Teil der Edelsteintrilogie. Die Vorgänger sind Rubinrot und Saphirblau. Neben zahlreichen Frauenromanen ist nun vor kurzem Silber erschienen, der erste Band einer neuen Trilogie. Rubinrot wurde verfilmt und 2013 in den Kinos veröffentlicht.

Zitate:
»Spring - und lass dir auf dem Weg nach unten Flügel wachsen. (Ray Bradbury)« (Seite 71)
»Typisch Wächter! Ich vermutete schon lange, dass sie Einfaches nur deswegen möglichst kompliziert verschlüsselten, um ihre eigene Wichtigkeit zu betonen.« (Seite 98)
»"Nicht zu fassen, dass so ein schmales Persönchen so viel Platz beanspruchen kann", sagte Mr George lachend, als ich meine Röcke endlich ordentlich auf dem Sitz ausgebreitet hatte. "Ja, nicht wahr? Mit diesen Kleidern müsste man eigentlich eine eigene Postleitzahl beantragen."« (Seite 227/228)
»"Also, Großmeisterin des heiligen Häkelschweinordens", sagte er. "Vergiss nicht, den Wir-sagen-seinen-Namen-nicht", er warf einen verächtlichen Blick auf Gideon, "beim Menuett ordentlich zu treten."« (Seite 235)

Bewertung:
Cover: ●●●●●
Schreibstil: ●●●●●
Idee: ●●●
   
Charaktere: ●●

Humor: ●●

Romantik: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●●


Insgesamte Wertung: 9 / 10 


Mehr Infos:
Über das Buch
Über die Reihe
Über die Autorin
Über den Film

Neugierig, wie die Cover von anderen Ländern aussehen? » Klick hier.

*Bildquelle: http://www.weltbild.de/3/17608220-1/ebook/smaragdgruen.html
**Textquelle: http://www.arena-verlag.de/artikel/smaragdgruen-978-3-401-06348-5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥