Mittwoch, 12. März 2014

Rezension ♣ Bone Key (Keith R. A. DeCandido)

http://d202m5krfqbpi5.cloudfront.net/books/1348285763l/2992247.jpg
Bildquelle*

 Titel: Supernatural: Bone Key
 Autor: Keith R. A. DeCandido
 Reihe: /
 Genre: Urban Fantasy / Mystery
 Verlag: Harper Collins
 Erscheinungsdatum: 26. August 2008
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 304 Seiten
 Preis: $7.99 / 5,56€
 ISBN: 978-0-06-143503-4



Beschreibung:
Sam und Dean werden nach Key West, Florida, geleitet, der Heimat von Hemingway, Hurrikanes und einer ganzen Menge Dämonen. Die tropische Stadt hat so viele Ghule auf freiem Fuß, dass seit langem Geistertouren zum Verkaufsschlager gehören. Aber die Touren gibt es nicht mehr seitdem einer der Führer, anscheinend durch einen Herzinfakt, tot aufgefunden wurde... sein Gesicht wie zum Schrei eingefroren. Niemand weiß, was er sah, aber die Winchester Brüder werden es rausfinden.
Bald schon stehen sie Angesicht zu Angesicht mit den Geistern der berüchtigsten Bewohnern der Insel, Dämonen mit einer versteckten Absicht und einer geheimnisvollen, alten Macht, die auf der Suche nach Rache ist. Es liegt an Sam und Dean, die Bürger von Key West zu retten... bevor die schöne Insel auf nichts weiter als ein Haufen Knochen reduziert wird.

Zum Buch:
Ich habe eine Zeit lang gebraucht, um richtig in Bone Key hereinzufinden, was möglicherweise auch daran lag, dass ich es nicht gewohnt bin, englisch zu lesen. Ich hatte anfangs meine Zweifel, ob mir das Buch gefallen würde, denn alles ging nur sehr langsam vorran. Bis Dean und Sam überhaupt in Key West ankommen und mit den Ermittlungen anfangen, vergeht schon einige Zeit. Dazu kam, dass der ständige Perspektivenwechsel den Lesefluss hemmte. In dem einen Kapitel ist man mit Dean und Sam unterwegs, das nächste Kapitel zeigt die Geschichte eines Opfers. Die Vorgeschichte zu den "Morden" war zwar nicht uninteressant, aber immer wieder zu sehen, wie Menschen sterben (und sei es auf noch so viele Arten) wird mit der Zeit langweilig.
So dauert es bis zur Hälfte des Buches, bis man weiß, mit was bzw. wem man es zu tun hat. Und hier begann für mich erst die eigentliche Spannung.

Das Thema allgemein finde ich gut und interessant umgesetzt. Mir gefielen die einzelnen Handlungen zu den Geistern und die ganzen restlichen Seiten, in denen die Winchester Brüder gegen den Ursprung des ganzen Chaos vorgehen, konnten mich packen. Auch waren die Charaktere ziemlich nah an der Serie dran, worüber ich echt glücklich bin.

FAZIT
Im Endeffekt bin ich doch froh, dieses Buch gelesen zu haben. Es erinnert mich an die guten alten Supernatural Folgen und die ganze Handlung rund um die Geister passt super. Je fortgeschrittener die handlung, desto spannender wurde es und ich wollte einfach nur noch wissen, wie es ausgeht, so dass ich nicht mit lesen aufhören konnte.

Zum Englisch:
Bone Key war mein zweites Buch, dass ich auf englisch gelesen habe. Obwohl ich am Anfang kleine Probleme damit hatte, bin ich im Laufe des Lesens immer besser und schneller vorrangekommen. Das Englisch selbst ist an und für sich einfach, hat aber auch seine fremden und schwierigen Wörter. Die habe ich aber meistens überlesen und nur die nachgeschlagen, die öfters vorkamen oder wirklich von bedeutung waren. Das meiste kann man sich allerdings aus dem Kontext erschließen.

Sonstiges:
Insgesamt gibt es 12 Supernatural Novels, die voneinander unabhängig sind.

Bewertung: 
Cover: ●● 
Schreibstil: ●●●
Idee: ●●○   
Charaktere: ●●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 7,4 / 10

Mehr Infos:  
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für's kommentieren. ♥