Mittwoch, 11. März 2015

Monatsüberblick ♣ Januar / Februar

~JANUAR~

~Gelesen~

One Piece Band 52: Roger und Rayleigh (Eiichiro Oda) [Manga]
(208 Seite)
keine Rezension

Hamlet (William Shakespeare)
(72 Seiten)

Splintered (A. G. Howard)
(371 Seiten)
Rezension

insgesamt: 651 Seiten     (nur Bücher: 443 Seiten) 

~Rezensionsexemplar~

Herrscher der Gezeiten (Nichola Reilly)

~SuB~

Monatsanfang: 11
Monatsende: 10



~FEBRRUAR

~Gelesen~

Herrscher der Gezeiten (Nichola Reilly)
(352 Seite)
Rezension

Hamlet (William Shakespeare)
(48 Seiten)
keine Rezension

One Piece Band 53: Die Veranlagung eines Königs (Eiichiro Oda) [Manga]
(208 Seite)
keine Rezension 

Katzenherz (Yasmine Galenorn)
(416 Seiten)
Rezension

Inhuman Vol 1: Genesis (Charles Soule, Joe Madureira) [Comic]
(136 Seite)
keine Rezension

insgesamt: 1.160 Seiten     (nur Bücher: 816 Seiten)


~Rezensionsexemplar~

Katzenherz (Yasmine Galenorn)

~Gekauft~

Quiet (Susan Cain)

~SuB~

Monatsanfang: 10
Monatsende: 9

Dienstag, 3. März 2015

Rezension ♣ Schwestern des Mondes: Katzenherz (Yasmine Galenorn)


https://www.droemer-knaur.de/fm/48/thumbnails/978-3-426-51490-0.jpg.30776092.jpg
Bildquelle*
 Titel: Schwestern des Mondes: Katzenherz
 Englisch: Autumn Whispers
 Autorin: Yasmine Galenorn
 Reihe: Band 14 | Band 7 | Band 8 | Band 9 | Band 10 | Band 11 | Band 12 |                       Band 13 |
 Genre: Fantasy
 Verlag: Knaur
 Erscheinungsdatum: 01. Dezember 2014
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 416 Seiten
 Preis: 9,99€
 ISBN: 978-3-426-51490-0


Beschreibung:
[Achtung, enthält Spoiler für die Handlung!]
Die D’Artigo-Schwestern werden beauftragt, eine verschwundene Frau zu finden, doch bald erkennen sie, dass viel mehr auf dem Spiel steht: Die Vermisste hatte Kontakt zum dämonischen Untergrund, wo ­entsetzliche Verbrechen stattfinden. Als wäre das nicht genug, regt sich plötzlich auch in der Anderwelt eine dunkle Bedrohung. Gestaltwandlerin Delilah und ihre Schwestern müssen an allen Fronten kämpfen, um sich und ihre Lieben zu retten.
Textquelle*

Zum Buch:
Der 14. Band der Schwestern des Mondes Reihe beschäftigt sich zum ersten Mal mehr mit der dunklen Seite des (bevorstehenden) Krieges und dem Leben, das die drei Schwestern führen. Obwohl man das Buch wieder aus der Sicht von Delilah liest, werden die anderen Schwestern vermehrt miteinbezogen. So handelt Delilah meist mit Camille oder Shade zusammen und steht nicht hundertprozentig im Mittelpunkt. Mit haben die vielen Interaktionen zwischen den Schwestern sehr gut gefallen, denn bei den vorherigen Bänden hatte ich oft das Gefühl, dass sie ausgeblendet wurden und nur die Schwester, aus dessen Sicht das Buch geschrieben war, gehandelt und Entscheidungen getroffen hat.

Wie von Yasmine Galenorn gewohnt überschlagen sich am Anfang die Ereignisse. Zuerst erhält man Einblicke in Delilahs Aufgaben als Todesmaid, worauf ich schon sehnsüchtig gewartet habe. Auch wenn es ruhig noch mehr Todesmaidhandlungen hätte geben können, will ich mich nicht beklagen.
Der Mann, dessen Seele Delilah erntet, führt auch gleich zum zweiten Vorfall: Großmutter Kojote höchstpersönlich bittet die drei Schwestern darum, dass Gleichgewicht wieder in Ordnung zu bringen, denn im Farantine Building lauern mächtige daimonische Energien. Bei den Ermittlungen helfen wieder alte Bekannte, wie Carter, Vanzir oder Ivana Krask, die ich als Nebencharaktere in mein Herz geschlossen habe.
Außerdem liegt der Schwerpunkt auch auf der Anderwelt, in der kurzerhand der Krieg ausgebrochen ist - ein Ereigniss, dass ich so schnell nicht erwartet hätte und mich in seinen Bann gezogen hat. Es führt auf jeden Fall zu erhöhter Spannung und hält den ein oder anderen überraschenden Moment bereit.

Einen Minuspunkt bekommt das Buch allerdings von mir: die Aufklärung des Falls, an dem Delilah und Camille arbeiten war viel zu vorhersehbar. Ich für meinen Teil habe das alles zumindest schon gleich am Anfang verknüpfen können. Auch wurde die Sache mit dem Farantine Building nicht vollständig abgeschlossen, was den Leser mit einen kleinen Cliffhanger zurücklässt. Damit kann ich allerdings leben.

FAZIT
Mit der Originalhandlung ging es endlich ein Stückchen weiter vorran. Ich mochte die Atmosphäre, die düsterer war als sonst. Spannung war so gut wie immer vorhanden und es gibt viele Entwicklungen bei den Nebencharakteren. Vieles, was ich in den Vorgängerbänden bemängelte, wurde in Katzenherz besser umgesetzt. Zum ersten Mal wurde ein Handlungsstrang nicht vollständig abgeschlossen und zieht sich über den nächsten Band - finde auf jeden Fall interessant, was mich in Band 15 erwartet!

Bewertung:  
Cover: ●●●●
Schreibstil: ●●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 8,2 / 10     (gefühlt: 9 / 10)

Mehr Infos:
Auf deutsch erschienenen Bücher
Moon Daughters Fanseite / Comic