Sonntag, 27. September 2015

Rezension ♣ Before I Wake (Rachel Vincent)

http://ecx.images-amazon.com/images/I/81aOGOOOAeL._SL1500_.jpg
*Bildquelle

 Titel: Before I Wake
 Deutscher Titel: -
 Autorin: Rachel Vincent
 Reihe: Soul Screamers, Band 6 | Band 1 | Band 2 | Band 3 | Band 4 | Band 5
 Genre: Urban Fantasy / Paranormal
 Verlag: Harlequin / Mira Ink
 Erscheinungsdatum: 06. Juli 2012
 Format: Taschenbuch
 Seitenzahl: 352 Seiten
 Preis: 10,28€
 ISBN: 978-1848451193



Beschreibung:
Covering up her own murder was one thing, but faking life is much harder than Kaylee Cavanaugh expected. After weeks spent "recovering," she's back in school, fighting to stay visible to the human world, struggling to fit in with her friends and planning time alone with her new reaper boyfriend.
But to earn her keep in the human world, Kaylee must reclaim stolen souls, and when her first assignment brings her face-to-face with an old foe, she knows the game has changed. Her immortal status won't keep her safe. And this time Kaylee isn't just gambling with her own life….
Textquelle: Rückentext

Deutsche Beschreibung:
Ihren eigenen Mord zu verschleiern ist eine Sache, aber zu täuschen, am Leben zu sein, ist sehr viel schwieriger als Kaylee Cavanaugh es erwarted hat. Nach Wochen der Erholung geht sie wieder zur Schule, kämpft darum, in der menschlichen Welt sichtbar zu bleiben, hat Probleme sich an ihre Freunde anzupassen und plant ihre Zeit mit ihrem neuen festen Freund.
Aber um in der emnschlichen Welt zu bleiben, muss Kaylee gestohlene Seelen wiedergewinnen, und als sie bei ihrem ersten Auftrag einen alten Bekannten wiedertrifft, weiß sie, dass das Blatt sich gewendet hat. Ihr unsterblicher Zustand wird sie nicht für immer sicher halten. Und diesmal spielt Kaylee nicht nur mit ihrem eigenen Leben...
Textquelle: freie Übersetzung

Zum Buch:
Diese Reihe frustriert mich. Vom ersten Buch an mochte ich die Thematik, die Handlung hat mich positiv überrascht. Aber seit Sabine aufgekreutzt ist, wird die Reihe von Buch zu Buch schlechter. Fast alle Charaktere sind so nervig. Ich habe bei diesem Band sogar einen ganzen Monat gebraucht, bis ich ihn beendet konnte.
Ich mochte es immer, wenn alle zusammenkamen und gegen die Bösewichte gekämpft haben, aber mittlerweile sind alle so zerstritten, das funktioniert gar nicht mehr als richtiges Team.
Tatsächlich gab es so einige Dinge, die mich beim Lesen gestört haben:

- Ich mag die Beziehung zwischen Kaylee und Todd, aber es war einfach viel zu viel "Du bist die Liebe meines Lebens, ich möchte mein Leben nach dem Tod nur mit dir verbringen, du bist die einzige Person mit der ich mich lebendig fühle und wenn du nicht bei mir bist fühle ich mich leer und alles scheint sinnlos" - muss das wirklich sein? Was mich am meisten gestört hat, waren einfach die vielen Wiederholungen und das die Liebesgeschichte mehr Platz eingenommen hat als die tatsächlich Handlung, und sowas kann ich absolut nicht ausstehen. Auch verstehe ich noch nicht ganz, wie diese plötzliche Liebe zwischen den beiden entstanden ist und wie beide überhaupt keien Gefühle mehr für Nash oder Addy haben.

- Nash ist ein totales Arschloch - Klar, er ist verletzt, jeder wäre das. Aber er macht Kaylee Vorwürfe, weil sie ihn für ihren 'Mord' verleumdet hat, obwohl sie keine andere Wahl hatte und jeder an ihrer Stelle das selbe getan hätte. Dann sagt er immer wieder, dass er immer noch in Kaylee verliebt ist, schläft aber auch mit Sabine (Ich verstehe immer noch nicht, was er an ihr mag?) - er kann sich nicht zwischen Kaylee und Sabine entscheiden, aber ist sauer auf Kaylee, weil sie sich für einen der Brüder entschieden hat? Um ehrlich zu sein, mochte ich ihn und Kaylee als Paar, aber auch nur am Anfang. Dann hat er angefangen zu lügen und Kaylee immer wieder zu verletzen. Er hat schlimme Dinge getan aber bringt Kaylee dazu, sich schlecht zu fühlen, weil sie ihn verlassen hat. Meiner Meinung nach ist es besser, dass zwischen den beiden Schluss ist. Ihre Persönlichkeiten sind zu verschiedene und sie passen einfach nicht richtig zusammen.

- Sabine und Sophie sind wie immer zickig, ignorant und allgemein unausstehlich.

- Kaylee stellt sich immer als Opfer hin. Auf der einen Seite möchte sie jeden beschützen und fühlt sich für alles verantwortlich, nimmt aber auch keine Hilfe von anderen an und jammert die ganze Zeit rum. Es ist unglaublich nervig. Die ganze Reihe über ist sie keine starke Heldenrolle sondern das genaue Gegenteil. Und ich sage damit nicht, dass weibliche Charaktere nicht schwach sein können, natürlich können sie das, aber wenn man das Böse bekämpfen will, muss man mit dem Jammern aufhören und anfangen Mut zu zeigen.

- Alle Erwachsene sind keine große Hilfe und lassen ihre Kinder tun und lassen, was sie vorhaben, auch wenn es noch so gefährlich ist - auch wenn es für das Young Adult Genre üblich ist, ich finde es unglaublich unlogisch und es stört mich einfach.

- Die Erzählweise geht so langsam vorran und ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass nichts passiert. Erst am Ende, aber da passiert dann auch alles auf einmal. Viele Situationen sind vorhersehbar und so unlogisch, ich musste teilweise meine Augen verdrehen und laut aufstöhnen.

FAZIT
Möchte ich überhaupt irgendwas an dem Buch? Wahrscheinlich schon. Die Handlung an sich ist nicht gerade uninteressant und die Bösewichte sind gut darin, böse zu sein. Außerdem gibt es einige Wendungen und Witze, die ich mochte. Aber allgemein überschatten einfach die Dinge, die ich nervig fand die Dinge, die mir gefallen haben. Eigentlich schade, denn wenn die Charaktere nicht so einseitig wären, würden mir die Bücher garantiert viel besser gefallen. 

Bewertung:  
Cover: ●●
Schreibstil: ●●●
Idee: ●●   
Charaktere: ●

Spannung: ●●

Handlung: ●●


Insgesamte Wertung: 5,2 / 10     (gefühlt: 4,5 / 10)


Mehr Infos:
Über das Buch
Über die Autorin


*Bildquelle: http://ecx.images-amazon.com/images/I/81aOGOOOAeL._SL1500_.jpg